Birgit Stern, Jahrgang 1964

schamanische Beraterin  schamanische Heilmethoden
schamanische Beraterin schamanische Heilmethoden

 

 

 

 

 

 

Spiritueller Werdegang

 

Schon als Kind hatte ich eine enge Beziehung zur der mich umgebenden Natur – sprach ganz selbstverständlich mit Bäumen, dem Gras, dem Wind, den Raben und Pferden. Im Wald fühlte und fühle ich mich immer noch zu Hause.

Ende 1999 kam ich über das Buch „Auf der Suche nach der verlorenen Seele“, von Sandra Ingermann auf den Weg des Schamanismus.

Über die Internetseite des „Core-Schamanismus“ fand ich eine Schamanin, bei der ich erste Erfahrungen zum Thema Heilung durch Seelenteilrückholung und Rückverbindung mit der uns umgebenden Natur gemacht habe.

Als ich 2006 in einer persönlichen Krise steckte, fand ich durch „Zufall“ eine Therapeutin die mit schamanischen Ansätzen arbeitet. Wieder durfte ich mit den Werkzeugen des Schamanismus Heilung und Ganzwerdung erfahren.

 

Im Anschluss an diese Therapie, suchte ich nun nach einer Möglichkeit, mehr über Schamanismus und dessen Möglichkeiten zur Selbstheilung zu lernen.

Bei Anja Thrun, einer Kölner Schamanin in altai-mongolischer Tradition, lernte ich ab 2011 das schamanische Reisen in einer sich 1x monatlich treffenden Trommelgruppe. Und hierbei spürte ich ganz tief in mir, dass der Schamanismus mein Weg ist.

Im November 2011 nahm ich an ihrem Trainingszyklus "Dem Weg der Sonne folgen, die innere Weisheit entdecken, Selbsterkenntnis und persönliches Wachstum“ teil.

In diesem Training begaben wir uns auf den Weg der SchamanInnen, um wieder an die Quelle unseres alten Wissens zu gelangen.

2013 nahm ich bei ihr am Seminar: „Drei Mondtore, Schamanischer Einweihungsweg zur Urquelle weiblichen Wissens“ teil.

Das überzeugte mich, nun auch schamanisch mit anderen Menschen arbeiten zu wollen und ich entschied mich für eine Basisausbildung in der Tradition des Core-Schamanismus nach Michael Harner und Sandra Ingermann, bei Beate Ehlen in Rheinbrohl.

Meine Ausbildung zur schamanischen Beraterin beendete ich erfolgreich im Oktober 2015.

Diese umfasste unter anderen folgende Themenbereiche: Kommunikation mit Pflanzen, Tieren und den Naturelementen, schamanische Diagnosetechniken zum Erkennen und Lösen von Störungen und Blockaden auf der spirituellen Ebene, Seelenteilrückholung, Kraft-, Schutz- und Reinigungsrituale, das ureigene Kraftlied finden, Harmonisierung und Klärung von Räumen, Begleitung von „hängengebliebenen“ Seelen ins Licht und ein verantwortungsbewusstes schamanisches Arbeiten in der Praxis.